Projekt Beschreibung

Rezept

Es duftet, es wärmt und ist mit seiner Gewürzvielfalt ein wahrer Augenschmaus und ein Genuss in der Zubereitung. Geschmacksintensität und Magenverträglichkeit durch Kurkuma, Fenchelsamen, Koriander, Zimt, Paprika, Kreuzkümmel. Eine angenehme Schärfe durch Chilliflocken und Ingwer, die Süsse durch eine leicht angeschmorte Fülle an Zwiebeln & Knoblauch. Besonders Freude hat mir mein neuer Induktions-Wok bereitet, denn das komplette Gericht wurde outdoor zubereitet und von Vögelgesang begleitet.

ZUTATEN SRI LANKA CURRY
  • 400 g Hühnerbrustfilet

  • 1 TL Fenchelsamen

  • 1 TL Kreuzkümmel

  • 1 EL Kurkuma

  • 1/2 TL Koriander

  • 1/4 TL Kardamon oder 5 Kardamonkapseln

  • 1 EL Paprikapulver süss

  • 1 Stange Zimt oder 1/4 TL Zimtpulver

  • 2 Stangen Zitronengras

  • 2 Zwiebeln weiß

  • 5 Knoblauchzehen

  • 2 EL Ingwer

  • Mörser: 1/2 TL Fenchelsamen & 1/4 TL Koriandersamen

  • 1 TL Kokosblütenzucker

  • 1 El Fishsauce

  • 1/1 -1 TL Chiliflocken

  • 50 ml Essig (ich habe Estragonessig verwendet)

  • 200 ml Kokosmilch

  • 500 ml Tomaten passiert aber stückig

  • neutrales Öl

  • 2 EL getoasteter Reis in Pulverform

ZUBEREITUNG SRI LANKA CURRY
  • Etwas Öl erhitzen und Fenchelsamen in den Wok streuen. Sobald die Samen zum knistern beginnen, Hitze reduzieren und Zwiebeln und Knoblauch hinzufügen (die Zwiebeln und der Knoblauch sollen eine leichte Süße durch vorsichtiges anschwitzen entwickeln)

  • Zimstange, Koriander, Kreuzkümmel, Kurkuma, Chilliflocken dazu geben und weiter anschwitzen

  • mit Essig ablöschen

  • Ingwer dazu geben

  • Gemörserte Fenchelsamen & Koriander unterrühren

  • Hühn und Cherrytomaten dazugeben und ordentlich umrühren

  • Parikapulver unterrühren

  • Passierte Tomaten und Kokosmilch hineinschütten

  • Zitronengras anstoßen, jeweils halbieren und unterrühren

  • Geröstetes Reismehl dazuschütten und für mind. 1 1/2 Stunden auf mildester Hitze köcheln lassen. Regelmässig umrühren

  • Fishsauce und den Kokosblütenzucker dazugeben und anschließend mit Salz abschmecken

TIPPS

Als Beilage empfehle ich schwarzen Venere Vollkornreis aus dem Piemont bzw. wurde dieser tatsächlich schon bereits vor über 2800 Jahren in China angebaut. Der Duft erinnert an frisch gebackenem Brot und geschmacklich überzeugt er mit einer Bissfestigkeit und nußigem Aroma. Längst ein gern gesehener Gast in meiner Küche und nicht wieder wegzudenken.